Informationen zu Filterpressen

Eine Filterpresse ist eine Maschine um verunreinigte Flüssigkeiten bis auf mehrere µm Korngröße zu reinigen. Im Prinzip werden die Flüssigkeiten durch ihre eigenen Verunreinigungen gepresst und so gereinigt.

Dazu setzt sich die Presse aus mehreren, aneinander gereihten Elementen, den Filterplatten zusammen. Um diese Platten ist eine Gewebe, das Filtertuch, gespannt, welche grobe Partikel zurückhält. Die Filterplatten werden unter hohem Druck zusammengepresst (bis 600 bar), während zwischen diesen von innen nach außen der Schlamm aus der zu reinigenden Flüssigkeit mit 8-60 bar gegen die Filtertücher gepresst wird. Dieser Schlamm verdichtet sich kontinuierlich und bildet das Filtermedium durch das die Flüssigkeit gedrückt wird. Bevor eine Filterpresse einsatzbereit ist muss sich ein geeigneter Kuchen aus dem Schlamm aufbauen, bei diesem Vorgang wird Filtrat so lange durch die Tücher gepresst bis sich genügend Partikel zu einem festen Kuchen zusammengeschlossen haben. Sind die Kammern vollständig mit Filterkuchen gefüllt, Schlammförderstrom geht auf ein Minimum zurück, wird der Kuchen aus den Kammern entfernt.

Das Einsatzgebiet ist überall wo eine fest-flüssig Trennung mit hohen Ansprüchen gefordert wird. Seitenholm- oder Brückenholmpresse:

Das Filterpressengestell besteht aus den Hauptbauteilen

  • Einlaufständer (Kopfstück)
  • Zylinderständer mit Hydraulikzylinder
  • Druckstück
  • Brücke
  • Untere Zuganker


Das feste Kopfstück mit den Schlammeinlauf und Filtratablauf und der Zylinderständer sind durch die Rundholme und die Brücke miteinander verbunden. Das bewegliche Druckstück und die Platten hängen in der Brücke, ebenso ist hier in der Regel der Plattentransport untergebracht.

Neben der Brückenholmmaschine gibt es als Ausführung sogenannte Seitenholmmaschinen, bei denen die Platten auf zwei seitlich angebrachten Zugankern aufliegen.

Brückenholmpresse

Brückenholmpresse

Seitenholmpresse

Seitenholmpresse
Werbeagentur 3FX media GmbH