Filterpessen von R&W Filtertechnik

Wir von R&W - Filtertechnik konstruieren und bauen Filterpressen sowie komplette Anlagen und Komponenten für Filterpressen wie Filtertuchreinigungsanlagen oder Filterplattentransortsysteme. Dazu zählen Kammer-Membran- und Rahmenfilterpressen, Filterpressen mit automatischem Filterkuchenaustrag Und Siebbandpressen, Schneckenpressen, Bandeindicker.

Informationen zu Filterpressen

Eine Filterpresse ist eine Maschine um verunreinigte Flüssigkeiten bis auf mehrere µm Korngröße zu reinigen. Im Prinzip werden die Flüssigkeiten durch ihre eigenen Verunreinigungen gepresst und so gereinigt. Dazu setzen sich die Filterpressen aus mehreren, aneinander gereihten Elementen, den Filterplatten zusammen. Um diese Platten ist eine Gewebe, das Filtertuch, gespannt, welche grobe Partikel zurückhält.

Die Filterplatten werden unter hohem Druck zusammengepresst (bis 600 bar), während zwischen diesen von innen nach außen der Schlamm aus der zu reinigenden Flüssigkeit mit 8-60 bar gegen die Filtertücher gepresst wird. Dieser Schlamm verdichtet sich kontinuierlich und bildet das Filtermedium durch das die Flüssigkeit gedrückt wird. Bevor eine Filterpresse einsatzbereit ist muss sich ein geeigneter Kuchen aus dem Schlamm aufbauen, bei diesem Vorgang wird Filtrat so lange durch die Tücher gepresst bis sich genügend Partikel zu einem festen Kuchen zusammengeschlossen haben. Sind die Kammern vollständig mit Filterkuchen gefüllt, Schlammförderstrom geht auf ein Minimum zurück, wird der Kuchen aus den Kammern entfernt.

Das Einsatzgebiet ist überall wo eine fest-flüssig Trennung mit hohen Ansprüchen gefordert wird. Seitenholm- oder Brückenholmpresse:

Das Filterpressengestell besteht aus den Hauptbauteilen

  • Einlaufständer (Kopfstück)
  • Zylinderständer mit Hydraulikzylinder
  • Druckstück
  • Brücke
  • Untere Zuganker


Das feste Kopfstück mit den Schlammeinlauf und Filtratablauf und der Zylinderständer sind durch die Rundholme und die Brücke miteinander verbunden. Das bewegliche Druckstück und die Platten hängen in der Brücke, ebenso ist hier in der Regel der Plattentransport untergebracht.

Neben der Brückenholmmaschine gibt es als Ausführung sogenannte Seitenholmmaschinen, bei denen die Platten auf zwei seitlich angebrachten Zugankern aufliegen.

Brückenholmpresse

Brückenholmpresse

Seitenholmpresse

Seitenholmpresse

Leistungsstarke Kammerfilterpressen

Als gängigste Filterpresse gilt die Kammerfilterpresse. Sie ist trotz ihrer einfachen und preiswerten Ausführung eine leistungsstarke und effektive Filterpresse. Dabei unerheblich ist die Art der zu filtrierenden Suspension. Die Kammerfilterpressen werden in Modul-Bauweise konzipiert, um den hohen Anforderungen von Industrie und Kommune gerecht werden zu können.

Der hochbelastbare und massive Stahlrahmen bildet dabei die Basis. Er besteht aus einem Einlaufständer mit dem Suspensionszulauf sowie den Filtratabläufen (Kopfstück), einem Zylinderständer mit Schließzylinder, dem Druckstück zu Übertragung der Schließkraft auf das Filterplattenpaket sowie oben angeordnete Träger oder Seitenholme auf denen die Filterplatten, nebst Filtertüchern angeordnet sind. Kammerplatten sind mit einer Kammertiefen von 15-50 mm, lieferbar. Als Filterplattenmaterial stehen Polypropylen, PVDF, GGG-50 (Sphäroguss) oder Verbundplatten aus Polypropylen mit Stahlträger zur Verfügung.

Kammerfilterpresse
  • Kompaktes Design
  • Hohes Sicherheitsniveau
  • Individuelle Anpassung
  • Sehr guter Konfigurationsgrad
  • Zuverlässiger Filtrationsbetrieb
  • Gutes Preis-/ Leistungsverhältnis

Vollautomatische Filterpressen

Auf den ersten Blick unterscheiden sich vollautomatische Filterpressen kaum von konventionellen Filterpressen. Die Basis, also die Grundarchitektur, die Verfahrenstechnik und die Arbeitsabläufe sind identisch. Vollautomatische Filterpressen kommen dort zum Einsatz, wo kontinuierliche Betriebs- und Zykluszeiten erforderlich sind. Die vollautomatischen Filterpressen garantieren einen hohen Automatisierungsgrad sowie einen störungsfreien Betrieb. Das simultane Filterplattenöffnungssystem ermöglicht eine besonders schnelle Kuchenfreigabe und verringert die Zykluszeit dabei auf ein Minimum.

Durch die schnell laufende Filterpresse ist eine erhöhte Produktion pro Flächeneinheit des Filters möglich. Daher kommen diese Maschinen besonders in Bereichen mit schnell filtrierbaren Produkten zum Einsatz, wo hohe Filtrationsgeschwindigkeiten erforderlich sind (beispielsweise Carbonatationsschlamm aus Zuckerfabriken, Titandioxid oder Bergbaukonzentrate- und Rückstände).

Membranfilterpressen

Die Membranfilterpresse hat sich aufgrund ihrer ausgezeichneten Filtrationsergebnisse in einer Reihe von Anwendungen, wie z.B. im Bergbau, in der Chemie- oder Pharmaindustrie bewährt. Um den unterschiedlichen Anforderungen von Industrie und Kommune gerecht werden zu können, werden MSE Membranfilterpressen – analog den Kammerfilterpressen – in Modul-Bauweise konzipiert.

Die Basis bildet das massive und hochbelastbare Stahlfilterpressengestell, das aus den folgenden Hauptkomponenten besteht: Beschickungsständer mit Filtratablauf (Kopfstück), Hydraulikständer mit Schließzylinder (Druckstück), Traverse und Seitenholme, auf der die einzelnen Membranfilterplatten inklusive Filtertücher angeordnet sind. Das Plattenpaket besteht aus einheitlichen Membranplatten (wahlweise auch Mix aus Kammer-Membranfilterplatten möglich) mit einer Aussparung von 15-50 mm zur Aufnahme des stichfesten Filterkuchens.

Als Membranwerkstoff kommt in der Standardausführung Polypropylen (PP), synthetischer Kautschuk (z.B. NBR, EPDM) oder thermoplastisches Elastomer (TPE) zum Einsatz. Spezielle Werkstoffe wie PVDF sind ebenfalls erhältlich.

Membranfilterpressen
  • Hohes Sicherheitsniveau
  • Maximaler Grad an Trockensubstanz
  • Wirtschaftliche Filtration
  • Robustes Design
  • Vielseitig durch Erweiterungsmodule
  • Geringer Pumpenverschleiß

Sie haben Fragen zu unseren Filterpressen ?

zum Kontaktformular
Werbeagentur 3FX media GmbH